Island: Ein Wintermärchen

Im letzten Sommer hatte Island uns bereits in seinen Bann gezogen und so beschlossen wir irgendwann, dass wir gern einmal die Polarlichter und die schneebedeckten Landschaften Islands im Winter erkunden wollten. Der Winter 2014/2015 bot da die letzte Gelegenheit außerhalb der Schulferien Urlaub zu machen und so ging es im Februar 2015 für einige Tage nach Island.

Unser Ziel war ein Ferienhaus namens Eiriksbakki. Irgendwo im Nirgendwo. Wie wunderbar!

Eine Landschaft voller Schnee und Eis, gefrorener Wasserfälle, strahlendem Sonnenschein und nächtlichen Polarlichtern hat uns völlig verzaubert!